Sonntag, 24. September 2017

Fern-Sehen / TV-Tipps: 25.09.17. - 01.10.17.



Alle Angaben sind ohne Gewähr:

25.09. 

Paper Moon - 20:15, Arte
(R: Peter Bogdanovich / USA 1973)

Rush Hour 3 - 20:15, Kabeleins
(R: Brett Ratner / USA, D 2007)

Jugend ohne Jugend - 21:55, Arte
(R: Francis Ford Coppola / USA, RUM, F, I, D 2007)

Karla - 23:50, MDR
(R: Herrmann Zschoche / DDR 1965) 

Die Nonne - 23:50, WDR
(R: Guillaume Nicloux / F, D, B 2013)

Monsters - 0:35, ARD
(R: Gareth Edwards / USA, GB 2010)

26.09. 

Swing Vote - 20:15, ServusTV
(R: Joshua Michael Stern / AUS 2010) 

Philomena - 22:45, ARD
(R: Stephen Frears / GB, USA, F 2013)

Red Hill - 22:55, Tele 5
(R: Patrick Hughes / AUS 2010)
  
27.09. 

Jagd auf Roter Oktober - 20:15, Kabeleins
(R: John McTiernan / 1990)

Shutter Island - 22:00, Tele 5
(R: Martin Scorsese / USA 2010) 

Ein Abendessen mit dem Teufel (OmU) - 0:25, Arte
(R: Edouard Molinaro / F 1992)

The Golden Door - 0:35, BR
(R: Emanuele Crialese / I, F 2006)


 Das wilde Schaf - 1:55, ARD
(R: Michel Deville / I, F 1974)

28.09.

Fast & Furios Five - 20:15, Vox
(R: Justin Lin / USA 2011)

Auf Messers Schneide - 20:15, Kabeleins
(R: Lee Tamahori / USA 1997)

Hurricane - 22:25, 3sat
(R: Norman Jewison / USA 1999)

Chaos on the Bridge - 23:15, Tele 5
(R: William Shatner / KAN, USA 2014)

Into the Wild - 23:45, RBB
(R: Sean Penn / USA 2007)

Nicht ohne meine Leiche - 1:55, ARD
(R: Yang Zhang / CHINA, HK 2007)

 29.09.

 Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith - 20:15, Prosieben
(R: George Lucas / USA 2005)

Wie ein wilder Stier - 22:25, 3sat
(R: Martin Scorsese / USA 1980)

Zulu - 23:30, ZDFNeo
(R: Jerome Salle / F, SAFR 2013)

30.09. 

Howard - Ein tierischer Held - 12:20, RTL II
(R: Willard Huyck / USA 1986)

John Carter - 20:15, Vox
(R: Andrew Stanton / USA 2012)

James Dean: Ein Leben auf der Überholspur - 20:15, ServusTV
(R: Mark Rydell / USA 2001) 

The Virgin Suicides - 22:05, ServusTV
(R: Sofia Coppola / USA 1999)

Ocean´s Twelve - 22:25, Sat 1
(R: Steven Soderbergh / USA, AUS 2004)

Heat - 23:10, ZDFNeo
(R: Michael Mann / USA 1995)

 01.10. 

Von der Kunst, sich durchzumogeln - 10:35, Prosieben
(R: Gavin Wiesen / USA 2011)

Tatort: Goldbach - 20:15, ARD
(R: Robert Thalheim / D 2017)

Der Mandant - 20:15, RTL II
(R: Brad Furman / USA 2011) 

Gosford Park - 20:15, Arte
(R: Robert Altman / GB, USA, I, D 2001)

Sherlock Holmes - 22:35, Prosieben
(R: Guy Ritchie / USA, D, GB 2009)

Tanz der Teufel 2 - 22:40, Tele 5
(R: Sam Raimi / USA 1987) 

Ich und Kaminski - 0:05, ARD
(R: Wolfgang Becker / D, B 2015) 


Autor: Hoffman  

Donnerstag, 21. September 2017

Freiheit und Vaterland - Liberté et Patrie (2002)






Ein zwanzigminütiger Film Godards, und wie das DVD-Booklet dieses und drei anderer seiner Kurzfilme sagt: Filme, die alles umfassen, Kunst und Freiheit, Präsenz und Gedächtnis, Gewalt und Leidenschaft. Allesumfassende Filme hat Godard aber immer schon gemacht, selbst zu Beginn: Filme, die stets Aufmerksamkeit von sich selbst weglotsen, Referenzen, die uns zu Kunstwerken, zu Begebenheiten, kleinen Fabeln und Geschichten, Kriegen, Personen usf. führen, auch oder vor allem zu Godard selbst, zu früheren Arbeiten; wir müssen uns also umsehen in der Welt, um diese Filme zu erfassen, oder um in ihnen unterzugehen.



Liberté et Patrie: Freiheit und Vaterland, um dieses Wort- oder Ideenpaar strukturiert er diesen Film wie eine Kugel. Solche Wortpaare, die zwei Begriffe gegeneinander ausspielen und sich selbst in Schwingung versetzen, ist das eine gute Idee, um sich diesem Kino zu nähern? Auf jeden Fall bringt im Film Godard noch andere vergleichbare Paare: Hände und Augen etwa: Hände – Vaterland und Augen – Freiheit. Oder Form (la forme) und Inhalt (le fond, ist das wirklich übersetzbar? Ebenso bei seinem sich gerade in Arbeit befindendem Film Paroles et Images: wie Godard in einem Interview vermerkt, ist paroles nicht mit Worte nicht beizukommen.). Dann also Form – Vaterland und Inhalt – Freiheit? Der Grundgedanke ist die Freiheit, die im (in Form des) Vaterland(s) möglich / durchgesetzt / zelebriert wird. Die Umkehrung ergibt durchaus ebenfalls Sinn (aber Sinn in einem Film wie diesem?): In Form der Freiheit steht das Vaterland, oder: durch das freiheitsorientierte Gesetz (das die Form des Lebens festlegt) wurde unser Vaterland geschaffen. Liberté et Patrie: es ist die Inschrift auf dem Wappen des Kanton Waadts, in dem Godard, am Genfersee, lebt und in dem ich mich übrigens gerade ebenfalls befinde.



Die Geschichte eines Schweizer Malers wird in diesem Film erzählt, die Parallelen aufweist zu derjenigen Godards (Waadt – Frankreich sind zwei Pole in beider Leben); dass der Maler eine fiktive Figur aus einem Roman Ramuz`, ebenfalls Waadtländer, ist, spielt keine Rolle. Der Film ist auch ein Diskurs (und so angemessenerweise von zwei Sprechern vorgetragen) über Wirklichkeit (das ist zwar wohl jeder Film) und dessen Interpretation, über Bild und Repräsentation, über: „Sieh dir dies an“ – und – „Stell dir dies vor“; oder, wie es in Adieu au language heisst: „Ceux qui manquent d‘ imagination se réfugient dans la réalité“, und ebenso wie jener ist dieser Film hier auch vor allem eines: unglaublich schön. Die schönsten Überblendungen seit Sternberg oder Bruce Baillies Castro Street!, könnte man sich etwa auf dem Filmposter als Werbeslogan vorstellen. Diese langsamen Überblendungen, oft zwischen Gemälden und wirklichen Filmaufnahmen (in beide Richtungen), die Ähnlichkeiten herausschälen, die oft so langsam vonstattengehen, dass man sie kaum bemerkt; diese Überblendung haben enorme intellektuelle Kraft und sind doch auch einfach entrückend schön anzusehen – die Brücke zwischen Vorstellung und Realität, wir spinnen sie erst und überschreiten sie dann. Am Ende wird, zusammen mit Beethovens Streichquartett, so etwas wie eine Ekstase erreicht, vielleicht ähnlich dem Kindergeplärr, das Adieu au language beschliesst.
Liberté et Patrie. Wo finden wir die Freiheit im Vaterland des Films? Und wo stösst die Freiheit des Films auf das Vaterland?

 
++
Autor: Cameron

Montag, 18. September 2017

Fern-Sehen / TV-Tipps: 18.09.17. - 24.09.17.



Alle Angaben sind ohne Gewähr:

18.09. 

Der Wildeste unter Tausend - 20:15, Arte
(R: Martin Ritt / USA 1963)

Rush Hour 2 - 20:15, Kabeleins
(R: Brett Ratner / USA, HK 2001) 

 Königreich des Verbrechens - 22:05, Arte
(R: David Michod / AUS 2010) 

The Gunman - 22:15, ZDF
(R: Pierre Morel / USA, SP, F, GB 2015)

Ich seh, ich seh - 0:05, NDR
(R: Veronika Franz, Severin Fiala / Ö 2014)

19.09. 

Das geheime Fenster - 20:15, Tele 5
(R: David Koepp / USA 2004)


Bug - 22:10, Tele 5
(R: William Friedkin / USA, D 2006) 

20.09. 

Rosie - 22:25, 3sat
(R: Marcel Gisler / CH 2013)

Mateo Falcone (OmU) - 0:25, Arte
(R: Eric Vuillard / F 2008) 

Zurück im Sommer - 0:50, BR
(R: Dennis Lee / USA 2008)

 21.09. 

Last Samurai - 20:15, Kabeleins
(R: Edward Zwick / USA, NEUS, J 2003)

Oliver Twist - 20:15, ServusTV
(R: Roman Polanski / GB, CZ, F, I 2005) 

Die Entführung von Bus 657 - 22:25, Vox
(R: Scott Mann / USA 2015)

Ephraim und das Lamm - 23:05, Arte
(R: Yared Zeleke / ÄTH, D, F, N, KAT 2015)

Braveheart - 23:20, Kabeleins
(R: Mel Gibson / USA 1995) 

Eltern - 23:30, NDR
(R: Robert Thalheim / D 2013)

Hwal - 23:55, 3sat
(R: Kim Ki-duk / J, KOR 2005)

22.09. 

Das weiße Kaninchen - 20:15, Arte
(R: Florian Schwarz / D 2016)

Moon - 22:25, 3sat
(R: Duncan Jones / GB 2009)

Mission: Impossible III - 22:35, Prosieben
(R: J.J. Abrams / USA, D, CHINA 2008)

Monpti - 23:45, BR
(R: Helmut Käutner / D 1957) 

Mimic - 2:55, RTL II
(R: Guillermo del Toro / USA 1997)

23.09. 


 Der König von Berlin - 20:15, ARD
(R: Lars Kraume / D 2017)

Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger - 20:15, Prosieben
(R: George Lucas / USA 2002)

Der Staatsfeind Nr. 1 - 20:15, Vox
(R: Tony Scott / USA 1998)

The Fighter - 20:15, ServusTV
(R: David O. Russell / USA 2010)

No Country for Old Men - 22:20, ServusTV
(R: Joel & Ethan Coen / USA 2007) 

Stirb Langsam 2 - 23:00, Prosieben
(R: Renny Harlin / USA 1990)

The Fog - 0:20, MDR
(R: John Carpenter / USA 1980)

 24.09. 

Illuminati - 20:15, Sat 1
(R: Ron Howard / USA, I 2009)

Jupiter Ascending - 20:15, Prosieben
(R: Lana & Lily Wachowski / USA, AUS 2015)

Traum meines Lebens - 20:15, Arte
(R: David Lean / GB, USA 1955) 

Sieben - 22:25, Sat 1
(R: David Fincher / USA 1995)

Tanz der Teufel - 22:35, Tele 5
(R: Sam Raimi / USA 1981) 


Autor: Hoffman  

Sonntag, 10. September 2017

Fern-Sehen / TV-Tipps: 11.09.17. - 17.09.17.



Alle Angaben sind ohne Gewähr:


11.09. 

Rush Hour - 20:15, Kabeleins
(R: Brett Ratner / USA 1998)

Glückskinder - 20:15, Arte
(R: Paul Martin / D 1936)

Titanic - 21:45, Arte
(R: Werner Klingler / D 1943)

John Carpenters Vampire - 2:30, Tele 5
(R: John Carpenter / USA, J 1998)

12.09. 

Dublicity - 20:15, SuperRTL
 (R: Tony Gilroy / USA, D 2009)

Moonrise Kingdom - 20:15, ServusTV
(R: Wes Anderson / USA 2012) 

Gun & Girls - 22:35, Tele 5
(R: Michael Winnick / USA 2012)

Ein schmaler Grat - 23:00, BR 
(R: Daniel Harrich / D 2013)

Bowfingers große Nummer - 0:05, ARD
(R: Frank Oz / USA 1999)

Young and Younger - 0:20, BR
(R: Percy Adlon / D, USA 1993) 

Pink - 1:40, ARD
(R: Rudolf Thome / D 2009)

13.09. 

Caprice - 20:15, Arte
(R: Emmanuel Mouret / F 2015)

Der Babadook - 22:10, Tele 5
(R: Jennifer Kent / AUS, KAN 2014)


Ronin - 22:25, 3sat
(R: John Frankenheimer / USA, GB 1998)

Casa Grande - 22:45, Arte
(R: Fellipe Barbosa / BRA 2014)

Ein Sommer in New York - 1:55, ARD
(R: Tom McCarthy / USA 2007)

 
 14.09. 

Kebab extra scharf! - 20:15, Arte
(R: Wolfgang Murnberger / Ö 2016)

Outbreak - 22:25, Kabeleins
(R: Wolfgang Petersen / USA 1995)

Only Lovers Left Alive - 23:45, RBB
(R: Jim Jarmusch / GB, D, GR, F, USA, ZYP 2013)

Der Schimmelreiter - 0:20, MDR
(R: Klaus Gendries / D, PL 1985)

15.09. 

Outside the Box - 20:15, Arte
(R: Philip Koch / D 2015)

The Lego Movie - 20:15, Prosieben
(R: Phil Lord & Chris Miller / USA, DK, GB 2014)

Batman Begins - 22:15, Prosieben
(R: Christopher Nolan / USA, GB 2005) 

Der Gefangene von Alcatraz - 22:25, 3sat
(R: John Frankenheimer / USA 1962)

Felony - 23:30, ZDFNeo
(R: Matthew Saville / AUS 2013)

16.09. 

Star Wars I: Die dunkle Bedrohung - 20:15, Prosieben
(R: George Lucas / USA 1999)

Eine Leiche zum Dessert - 20:15, ServusTV
(R: Robert Moore / USA 1976)

Margin Call - 23:55, ARD
(R: J. C. Chandor / USA 2011)

Training Day - 0:15, Sat 1
(R: Antoine Fuqua / USA 2001)

 17.09. 

Exodus: Götter und Könige - 20:15, Prosieben
(R: Ridley Scott / USA 2014)

Apocalypse Now Redux - 21:00, Arte
(R: Francis Ford Coppola / USA 1979, 2001) 

Freaks of Nature - 0:15, RTL II
(R: Robbie Pickering / USA 2015)

Hearts of Darkness - 0:15, Arte
(R: George Hickenlooper / USA 1991)

Orca, der Killerwal - 0:20, NDR
(R: Michael Anderson / USA 1977)

Greenberg - 1:10, ARD
(R: Noah Baumbach / USA 2010)



Autor: Hoffman  

Donnerstag, 7. September 2017

Der Traum vom sozialen Aufstieg - Kritik: Sweet Sixteen (2002)


 Ken Loachs »Sweet Sixteen« ist ein einfühlsames Porträt seines Protagonisten, des Jugendlichen Liam, dessen Mutter im Gefängnis sitzt. Von seinem Stiefvater wird er genötigt kriminielle Taten zu vollführen. Widersetzt er sich, erntet er Schläge von diesem Fürsorger, der ihm geblieben ist. Aus der Schule wurde er rausgeschmissen, ist ein Herumtreiber, der seinen Blick aber auch immer noch zu den Sternen richtet, in das Universum, was für Regisseur Ken Loach und Autor Paul Laverty für ein Streben nach mehr, dem Traum von einem sozialen Aufstieg steht (eine ähnliche Metapher findet sich auch in Loachs Frühwerk »Kes«). Das Leben dieses Jungen hat keine Stütze, die Zukunft ist ungewiss, diese Figur existiert im Jetzt. Liam ist auf der einen Seite ein Rüpel, aber auf der anderen Seite auch verspielt und kann gegenüber anderen Kindern und Jugendlichen (wie dem Baby seiner Schwester) ein liebevoller Beschützer sein. Es ist eine idealistische Figur, die noch nicht aufgegeben hat und die, um sich ihren Traum zu erfüllen (der Traum vom eigenen Heim, einem Wohnwagen am Rande der Stadt für seine Mutter und sich), zum Drogenkurier wird.


Das ist natürlich paradox und Ken Loach scheint auch darauf bedacht zu sein, dieses Paradoxe herauszuarbeiten, denn um aufzusteigen, müssen seine Figuren hier in die Kriminalität absteigen und daraus entsteht ein Kreislauf, aus dem sie nicht mehr entrinnen können und für Ken Loach ist es auch immer das System, das er hier anklagt. In »Sweet Sixteen« tut er das aber subtiler und dezenter, hier liegt es unter der Oberfläche und so ist es auch mehr ein leises Werk im Schaffen von Ken Loach, das versöhnlicherweise nicht wie viele andere Arbeiten von ihm und Laverty laut herumpoltert, sondern durch Zurückhaltung seine Intimität schafft. Was Loach gelingt ist, das leise Zerbrechen seiner Figuren zu schildern, ihre Fragilität behutsam nach außen zu kehren, ihre Verzweiflung darzulegen.


Die Geschichten ist zwar linear aufgebaut, funktioniert aber auch über kleine Episoden, die verschiedene Facetten des Lebens von Liam skizzieren. »Sweet Sixteen« ist einfach homogen, in sich stimmig entworfen und platzt nicht mit irgendwelchen Wendungen hervor, wie manch anderes Werk von Loach, sondern entwickelt eine konsequente Aufstiegs- und Fallgeschichte. Ansonsten ist Loach natürlich in diesem Werk seinem etablierten Stil treu: Er schildert die Realität ungeschönt und direkt. Er ist dem Dokumentarischen nah. Er ist ein aufmerksamer Beobachter, der seinen Protagonisten auf seiner tragischen Reise durch das Leben besonnen begleitet, sieht wie er vor großen und kleinen Konflikten steht, wie er Steine in den Weg gelegt bekommt und doch weiter nach dem Glück sucht, auch wenn dieser nicht weiß wie. Am Ende steht er da allein, die Träume sind zerplatzt und er ist im Grunde ein Gefangener, ein Mensch, der aus dem Teufelskreis der Gewalt und Kriminalität nicht mehr herauskommen kann.


7.5 / 10

 Autor: Hoffman

Sonntag, 3. September 2017

Fern-Sehen / TV-Tipps: 04.09.17. - 10.09.17.



Alle Angaben sind ohne Gewähr:


04.09. 

Der Mann, der Sherlock Holmes war - 20:15, Arte
(R: Karl Hartl / D 1937)

Demolition Man - 20:15, Kabeleins
(R: Marco Brambilla / USA 1993) 

Viktor und Viktoria - 22:05, Arte
(R: Reinhold Schünzel / D 1933) 

Transit - 23:15, ZDF
(R: Antonio Negret / USA 2012)

Die Liebe der Jeanne Ney - 23:40, Arte
(R: Georg Wilhelm Pabst / D 1927) 

Lock Up - 2:45, Kabeleins
(R: John Flynn / USA 1989)

 05.09. 

Jumanji - 20:15, SuperRTL 
(R: Joe Johnston / D 1997)

Cut Bank - 20:15, Tele 5
(R: Matt Shakman / USA 2014)

Todesspiel: Volksgefängnis - 22:10, WDR
(R: Heinrich Breloer / D 1997)

Colt 45  - 22:10, Tele 5
(R: Fabrice du Welz / F, B 2014)

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück - 22:45, ARD
(R: Peter Chelsom / D, GB, KAN; SAFR 2014)

The Look of Love - 0:50, ZDF
(R: Michael Winterbottom / GB, USA 2013)

06.09. 

Der Sohn - 20:15, ARD
(R: Urs Egger / D 2016)

Fluchtpunkt Nizza - 20:15, Arte
(R: Jerome Salle / F 2005)

Brüderbande (OmU) - 22:35, Arte
(R: Jean-Charles Hue / F 2014)

Aguirre, der Zorn Gottes - 0:40, BR
(R: Werner Herzog / D, PERU 1972) 

Cotton Club - 1:55, ARD
(R: Francis Ford Coppola / USA 1984) 

 07.09. 

100.000 Dollar in der Sonne - 13:55, Arte
(R: Henri Verneuil / F, I 1964)


Lockout - 22:35, Vox 
(R: Stephen St. Leger / F 2012) 

Bad Lieutenant - Cop ohne Gewissen - 22:25, 3sat
(R: Werner Herzog / USA 2009)

Die Brut - 22:35, Arte
(R: David Cronenberg / KAN 1979)

08.09. 

Der Pate - 22:25, 3sat
(R: Francis Ford Coppola / USA 1972)

Die Entführung der U-Bahn Pelham 123 - 22:25, RTL II
(R: Tony Scott / USA, GB 2009)

Ich denke oft an Piroschka - 23:45, BR
(R: Kurt Hoffmann / D 1955)

09.09.  

Lang lebe Ned Devine - 20:15, ServusTV
(R: Kirk Jones / GB, IRL, F, USA 1998)


Traffic - 22:00, ServusTV
(R: Steven Soderbergh / USA, D 2000)


Der Pate II - 22:00, 3sat
(R: Francis Ford Coppola / USA 1974)

Re-Animator - 23:40, ZDFNeo
(R: Stuart Gordon / USA 1985)

Gomorrha - 1:05, NDR
(R: Matteo Garrone / I, F 2008)

Ronin - 1:10, ZDF
(R: John Frankenheimer / USA, GB 1998)

Im Zeichen des Bösen - 3:00, ZDF
(R: Orson Welles / USA 1958)

10.09. 

Der Marsianer - 20:15, Prosieben
(R: Ridley Scott / USA 2015)

Magic Mike - 20:15, RTL II
(R: Steven Soderbergh / USA 2012)

El Dorado - 20:15, Arte
(R: Howard Hawks / USA 1966) 

Misery - 20:15, Tele 5
(R: Rob Reiner / USA 1990)

Der Pate III - 22:00, 3sat
(R: Francis Ford Coppola / USA 1990) 

Gravity - 23:00, Prosieben
(R: Alfonso Cuarón / USA, GB 2013)

Desaster - 23:50, ARD
(R: Justus von Dohnányi / D 2015)

Interview - 1:25, ARD
(R: Steve Buscemi / USA, KAN, NL 2007)

The Ring - 3:05, Prosieben
(R: Gore Verbinski / USA, J 2002)





Autor: Hoffman  
 

Freitag, 1. September 2017

Zuletzt geschaut: August (2017)



Hoffman:

Baby Driver - 6.5
(R: Edgar Wright / USA 2017)


Mein Herz tanzt - 7.0
(R: Eran Riklis / ISR 2014)


Freitag der 13. Teil 2 - 6.0
(R: Steve Miner / USA 1981)


Steve Jobs - 7.5
(R: Danny Boyle / USA 2015)


Cop Car - 6.0
(R: Jon Watts / USA 2015)


Nightmare 2 - Die Rache - 6.0
(R: Jack Sholder / USA 1985)


The Sacrament - 6.0
(R: Ti West / USA 2013)


Songs from the Second Floor - 7.0
(R: Roy Andersson / S, DK, N 2000)


Looping - 5.0
(R: Leonie Krippendorff / D 2016)


Midnight Special - 7.0
(R: Jeff Nichols / USA 2016)


Im Augenblick der Angst - 6.5
(R: Bigas Luna / SP 1987)


Polytechnique - 7.0
(R: Denis Villeneuve / KAN 2009)


Jitters - Schmetterlinge im Bauch - 6.0
(R: Baldvin Zophoníasson / ISL 2010)

Dunkirk - 6.5
(R: Christopher Nolan / USA, GB, F 2017)

The Final Girls - 6.0
(R: Todd Strauss-Schulson / USA 2015)

Wenn Männer fallen - 7.0
(R: Jacques Audiard / F 1994)

Two Evil Eyes - 5.0
(R: Dario Argento, George A. Romero / I, USA 1990)

Hundstage - 7.0
(R: Sidney Lumet / USA 1975)

A Hard Day´s Night - 6.5
(R: Richard Lester / GB 1964)

Margos Spuren - 5.0
(R: Jake Schreier / USA 2015)

Die fremde Frau - 6.5
(R: Matthias Glasner / D 2004)

Susanna - Tochter des Lasters - 7.0
(R: Luis Buñuel / MEX 1951)

Point Blank - 7.0
(R: John Boorman / USA 1967)

Für immer Adaline - 5.5
(R: Lee Toland Krieger / USA 2015)

Montclare - Erbe des Grauens - 7.0
(R: Tony Williams / AUS 1982)

Pride - 6.5
(R: Matthew Warchus /  GB, USA 2014)

Under the Skin - 6.5
(R: Jonathan Glazer / GB 2013)

Das junge Mädchen - 7.0
(R: Luis Buñuel / USA, MEX 1960)

Kuroneko - 7.5
(R: Kaneto Shindo / J 1968)

Borgman - 6.0
(R: Alex van Warmerdam / N 2013)

Rhapsodie im August - 6.5
(R: Akira Kurosawa / J 1991)

Bewegliche Ziele - 7.0
(R: Peter Bogdanovich / USA 1968)

Lord of Illusions - 6.5
(R: Clive Barker / USA 1995)

Dawn of the Dead - 6.0 (konstant)
(R: Zack Snyder / USA 2004)

Ein Kind zu töten - 7.5
(R: Narciso Ibáñez Serrador / SP 1976)

Im Glaskäfig - 7.0
(R: Agustí Villaronga / SP 1986)

Das verbrecherische Leben des Archibaldo de la Cruz - 7.0
(R: Luis Buñuel / MEX 1955)

Ronin - 10 (konstant)
(R: John Frankenheimer / USA 1998)

Wer hat Angst vor Virginia Woolf - 10 (konstant)
(R: Mike Nichols / USA 1966)

Bitter Victory - 7.0
(R: Nicholas Ray / F 1957)

Wege zum Ruhm - 8.0 (konstant)
(R: Stanley Kubrick / USA 1957)

Eine Leiche zum Dessert - 8.5 (konstant)
(R: Robert Moore / USA 1976)


Near Dark - 6.5
(R: Kathryn Bigelow / USA 1987)


Candymans Fluch - 6.5
(R: Bernard Rose / USA 1992)


Münchhausen - 6.5
(R: Josef von Báky / D 1943)


Abgründe der Leidenschaften - 7.0
(R: Luis Buñuel / MEX 1954)

Helle Nächte - 7.0
(R: Thomas Arslan / D, N 2017)

Split - 3.5
(R: M. Night Shyamalan / USA 2016)


Cameron:

++
Sepio
(R: Frans van der Staak / NL 1992)

House of Cards
(R: Joseph Vogel / USA 1947)

Christmas U. S. A.
(R: Gregory J. Markopoulos / USA 1946)

Détruisez-vous
(R: Serge Bard / F 1968)

La ciénaga
(R: Lucrecia Martel / ARG 2001)

+
Four Faces West
(R: Alfred E. Green / USA 1948)

Adventures of Jimmy
(R: James Broughton / USA 1950)

The Cage
(R: Sidney Peterson / USA 1952)

The Story of the Last Chrysanthenum
(R: Kenji Mizoguchi / JP 1939)


DeDavid:


The Shield Staffel 1 – 7.0
(R: Diverse / USA 2002)

The Shield Staffel 2 – 7.0
(R: Diverse / USA 2003)

Planet der Affen: Survival – 3.0
(R. Matt Reeves / USA 2017)

Tag der Rache – 6.0
(R: Carl Theodor Dreyer / DK 1943)

Steamboat Bill Jr. – 6.0
(R: Charles Reisner / USA 1928)

Sherlock Jr. – 7.0
(R: Buster Keaton / USA 1924)

Herz aus Glas – 5.0
(R: Werner Herzog / D 1976)

Deutschland im Jahre Null – 6.0
(R: Roberto Rossellini / I 1946)

A Hard Day’s Night – 4.0
(R: Richard Lester / GB 1964)

Rote Laterne – 8.0
(R: Yimou Zhang / CN 1991)

Drunken Master – 7.5
(R: Jackie Chan, Chia-Liang Liu / HK 1994)

Lethal Weapon 2 – 6.0
(R: Richard Donner / USA 1989)

Lethal Weapon 3 – 4.0
(R: Richard Donner / USA 1992)

Lethal Weapon 4 – 5.0
(R: Richard Donner / USA 1998)

Fear and Desire – 5.0
(R: Stanley Kubrick / USA 1953)

Iwans Kindheit – 4.0
(R: Andrei Tarkowski / RU 1962)

The House on Sorority Row – 6.0
(R: Mark Rosman / USA 1983)

Beautiful Thing – 6.0
(R: Hettie MacDonald / GB 1996)

Rückkehr zum Planet der Affen – 6.0
(R: Ted Post / USA 1970)

Flucht vom Planet der Affen – 5.0
(R: Don Taylor / USA 1971)

Eroberung vom Planet der Affen – 4.0
(R: J. Lee Thompson, L. Lee Thompson / USA 1972)

Die Schlacht um den Planet der Affen – 3.0
(R: J. Lee Thompson / USA 1973)

Postman – 2.0
(R: Kevin Costner / USA 1997)

Local Hero – 6.0
(R: Bill Forsyth / GB 1983)

Vermisst – 7.0
(R: Costa-Gravas / USA 1982)

Vanilla Sky – 5.0
(R: Cameron Crowe / USA 2001)

Mein Name ist Nobody – 5.0
(R: Tonio Valerii / I, F 1973)

Die Halbstarken – 4.0
(R: Georg Tressler / D 1956)

Fatale Begierde – 6.0
(R: Jonathan Kaplan / USA 1992)

Giganten – 6.0
(R: George Stevens / USA 1956)

Family Business – 4.0
(R: Sidney Lumet / USA 1989)

Velvet Goldmine – 6.0
(R: Todd Haynes / GB, USA 1998)

The Terrorrists – 6.0
(R: Thunska Pansittivorakul / TH 2011)

Valerian – 4.0
(R: Luc Besson / F 2017)

Der dunkle Turm – 3.0
(R: Nikolaj Arcel / USA 2017)

Krisha – 7.0
(R: Trey Edwards Shults / USA 2015)

Endless Poetry – 6.0
(R: Alejandro Jodorowsky / CH, F 2016)

71’ – 5.0
(R: Yann Demange / GB 2014)

Macon County Line – 5.0
(R: Richard Compton / USA 1974)

Schatten der Wahrheit – 3.0
(R: Robert Zemeckis / USA 2000)

Reise nach Indien – 6.0
(R: David Lean / GB, USA 1984)

Goshu, der Cellist – 6.0
(R: Isao Takahata / JP 1982)

Herr der Fliegen – 5.0
(R: Peter Brook / GB 1963)

Moonlight – 9.0 (konstant)
(R: Barry Jenkins / USA 2016)

Broken Flowers – 4.0
(R: Jim Jarmunsch / F, USA 2005)

If… - 6.0
(R: Lindsay Anderson / GB 1968)

Das Boot – 5.0
(R: Wolfgang Petersen / D 1981)

Tentacoli – 4.0
(R: Ovidio G. Assonitis / I 1977)

Orca – 3.0
(R: Michael Anderson / USA 1977)

Butch Cassidy and the Sundance Kid – 6.0
(R: George Roy Hill / USA 1969)

Lorenzos Öl – 5.0
(R: George Miller / USA 1992)

Hearts in Atlantis – 6.0
(R: Scott Hicks / USA 2001)

Manchmal kommen sie wieder – 4.0
(R: Tom McLoughlin / USA 1991)

Fahrenheit 451 – 6.0
(R: Francois Truffaut / GB 1966)

Andrej Rubljow – 7.0
(R: Andrei Tarkowski / RU 1966)

Pale Rider – 4.0
(R: Clint Eastwood / USA 1985)

Death Note – 4.0
(R: Adam Wingard / USA 2017)
  

  

 

Sonntag, 27. August 2017

Fern-Sehen / TV-Tipps: 28.08.17. - 03.09.17.



Alle Angaben sind ohne Gewähr:

28.08. 

Captain America - 20:15, Kabeleins
(R: Joe Johnston / USA 2011)

Münchhausen - 20:15, Arte
(R: Josef von Báky / D 1943)

R.E.D. - 22:15, ZDF
(R: Robert Schwentke / USA 2010)

Sky Captain and the World of Tomorrow - 22:35, Kabeleins
(R: Kerry Conran / USA, GB, I 2004)


Anastasia - 23:05, MDR
(R: Anatole Litvak / USA 1956)


Wege zu Kraft und Schönheit - 23:10, Arte
(R: Wilhelm Prager / D 1925)



29.08. 

Blue Steel - 20:15, Tele 5
(R: Kathryn Bigelow / USA 1989)

Dinner for One  22:10, Tele 5
(R: Nick Tomnay / USA 2010)


Die bleierne Zeit - 22:25, 3sat
(R: Margarethe von Trotta / D 1981)

Der große Trip - Wild - 22:45, ARD
(R: Jean-Marc Vallée / USA 2014) 
 

Fraktus - 23:30, BR
(R: Lars Jessen / D 2012)



30.08. 

Top Gun - 20:15, Kabeleins
(R: Tony Scott / USA 1986)

Ich habe ein Gedicht - 20:15, Arte
(R: Nadav Lapid / ISR, F 2014) 

Die Kadetten von Bunker Hill - 22:25, Kabeleins
(R: Harold Becker / USA 1981)

Die innere Sicherheit - 22:25, 3sat
(R: Christian Petzold / D 2000)

Jeannette: The Childhood of Joan of Arc (OmU) - 23:30, Arte
(R: Bruno Dumont / F 2017)

31.08. 

Coach Carter  20:15, Kabeleins
(R: Thomas Carter / USA, D 2005)

The Imitation Game - 22:15, RBB
(R: Morten Tyldum / USA, GB 2014) 

The Kids Are All Right - 22:25, 3sat
(R: Lisa Cholodenko / USA 2010)

The Scanners - 23:25, Arte
(R: David Cronenberg / KAN 1981) 

 Der Fall Gleiwitz - 0:00, RBB
(R: Gerhard Klein / DDR 1961)

Tropic Thunder - 0:30, Vox
(R: Ben Stiller / USA, GB, D 2008)


Der Fall Gleiwitz - 1:00, MDR
(R: Gerhard Klein / DDR 1961)


 01.09.

Pain & Gain - 20:15, Prosieben
(R: Michael Bay / USA 2013)


Zweimal lebenslänglich - 20:15, Arte
(R: Johannes Fabrick / D 2015)


Kung Fu Hustle - 22:20, RTL II
(R: Stephen Chow / HK; CHINA 2004)

Die durch die Hölle gehen - 22:35, 3sat
(R: Michael Cimino / GB, USA 1978) 
 

Dom Hemingway - 22:40, Prosieben
(R: Richard Shepard / GB, USA 2013)


Hatari - 23:45, BR
(R: Howard Hawks / USA 1962)



02.09.

X-Men - 20:15, Prosieben
(R: Bryan Singer / USA 2000)

Mud - 20:15, ServusTV
(R: Jeff Nichols / USA 2012) 
 

Police Story - Back for Law - 20:15, RTL II
(R: Sheng Ding / HK, CHINA 2013)


Roter Drache - 22:00, ZDFNeo
(R: Brett Ratner / USA, D 2002)


X-Men 2 - 22:15, Prosieben
(R: Bryan Singer / KAN, USA 2003)

Am Sonntag bist du tot - 22:40, ServusTV
(R: Joh Michael McDonagh / IRL, GB 2014) 

Die Wand - 23:30, BR
(R: Julian Pösler / Ö, D 2012) 
 

James Bond 007: Man lebt nur zweimal - 0:35, ZDF
(R: Lewis Gilbert / GB 1967)

Bad Lieutenant - Cop ohne Gewissen - 1:20, RBB
(R: Werner Herzog / USA 2009) 

03.09. 

Edge of Tomorrow - 20:15, Prosieben
(R: Doug Liman / USA, KAN 2014)

Dünkirchen, Juni 1940 - 20:15, Arte
(R: Henri Verneuil / F, I 1964)

Mary Shelleys Frankenstein - 20:15, Tele 5
(R: Kenneth Branagh / USA, J, GB 1994) 

Sicario - 22:30, Prosieben
(R: Denis Villeneuve / USA 2015)

Halloween H20 - 22:40, Tele 5
(R: Steve Miner / USA 1998)

The Wrestler - 23:45, MDR
(R: Darren Aronofsky / USA, F 2008) 

Diplomatie - 0:10, ARD
(R: Volker Schlöndorff / F, D 2014)



Autor: Hoffman